Startmenü
Home
Impressum
Sitemap
Kontakt
Sponsoren
Linktipps
Über Merkausen
Merkausen
Chronik von Merkausen
Sehenswürdigkeiten
Kreiswettbewerb 2008
Kreiswettbewerb 2011
DSL für Merkausen
Der Merkausen Song
Neues aus Merkausen
Verein für Gartenkultur
Vereinsvorstand
Der Merkeser Postillion
Nachrichten
Stadt Wiehl Nachrichten
Oberberg Aktuell
Oberberg News ksta.de
Sport-News
Motorsport-News
1. HBL-Nachrichten
1. HBL-Ergebnisse
1. HBL-Tabelle
Kicker TV-Videopodcast
Kicker Live!-Ticker
Bundesliga-Ergebnisse
Bundesliga-Tabellen
Portal
Abfuhrkalender 2016
Busfahrplan 2016
Bilder Galerie
Ferientermine bis 2018
Fundgrube
Gewerbeverzeichnis
Notfallnummern
Kinoprogramm-GM
Kommunikation
Forum
Postkasten
Newsletter
Kochtopf
Rezeptsammlung
Spiele
Beachtennis
Bubbletroublewm
Canyonglider
Hostlie Skies
Ice Breakout
Mahjong
Pharao Stomp
Völkerball
Sudoku
Motorsport-News
Infos zum Thema Motorsport: Motorsport, DTM, Motorrad, WRC, MotoGP, TV


Aggertalsperre
Die Aggertalsperre ist eine Talsperre im Oberbergischen Land. Sie liegt zwischen den Städten Gummersbach, Bergneustadt und Meinerzhagen.

Die Talsperre im Tal der Agger wird durch die Flüsse Agger, Genkel und Rengse gespeist und hat einen Gesamtstauraum von 20,5 Millionen Kubikmeter.

Abhängig vom Wasserstand bedeckt der Stausee eine Fläche von ca. 120 bis 150 ha. Die Staumauer ist 225 bis 230 m lang und 45 m hoch. Sie wurde zwischen 1927 und 1929 errichtet. Durch die drei Täler hebt sich der Stausee optisch von vielen anderen Talsperren ab.

Auf dem Bergrücken zwischen dem Agger- und dem Genkelarm befinden sich Überreste von frühgeschichtlichen Ringwallanlagen aus der Fränkischen Zeit.

Die Aggertalsperre ist mit ihren Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung ein Anziehungspunkt für Besucher aus der gesamten Region.

Aber es gibt noch mehr Wassererlebnisse im Bergischen:aggertalsperre

Mit insgesamt zwölf Talsperren ist das Bergische Land die talsperrenreichste Region Europas. Gebaut wurden sie zwischen 1899 und 1985. Sechs von ihnen stellen die Trinkwasserversorgung der Menschen im Bergischen und in den umliegenden Großstädten sicher. Die übrigen sechs dienen primär der Wasserregulierung zahlreicher Flüsse und laden zu vielfältigen Wassersport- und Freizeitaktivitäten ein.

Erholung und Ruhe findet man bei einem Spaziergang oder einer ausgedehnten Wanderung - an den Freizeitseen teilweise direkt am Wasser, an Trinkwassertalsperren aufgrund der Wasserschutzzonen in einiger Entfernung zum Ufer. Hier erlebt man Flora und Fauna der Feuchtgebiete und genießt immer wieder neue Blicke auf große Wasserflächen oder kleine Nebenarme der Talsperren.

Die Freizeittalsperren bieten jede Menge Sport, Spiel und Spaß: Schwimmen, Segeln, Ruder- oder Tretboot fahren, Angeln, Tauchen oder einfach am Ufer entspannen. Wer es sportlich mag kann zu versunkenen Häusern und Dörfern herabtauchen, die beim Bau der Sperren geflutet wurden.

Mehrere Campingplätze bieten direkt am Ufer der Talsperren Stellplätze für Wohlmobile und Zelte.

Erleben kann man die gigantischen Stauanlagen nicht nur von oben, sondern auch von innen. Kundige Fachleute erklären die Bauwerke und erzählen Spannendes und Nicht-Alltägliches über Hochwasserschutz, Wasserregulierung und Sicherheit.

 

 



Größere Kartenansicht